Nike Lunarglide 7     (4.6.2016)


Es waren mal wieder neue Laufschuhe fällig. Um nicht wieder eine Wissenschaft daraus zu machen habe ich im Laufladen einfach mal ein paar Schuhe ausprobiert. Da es kaum wirklich schlechte Schuhe gibt, kann man aber auch nicht viel falsch machen. Einige wenige Dinge sollten vorher klar sein:

  • Normaler Laufschuh oder Minimalschuh
  • Wird mehr auf festem oder weicherem Untergrund gelaufen.

Alles andere entscheidet dann sowieso der Fuß und das Auge.
Ein Paar Minimalschuhe habe ich schon (diese nutze ich immer im Wechsel mit den "normalen" Laufschuhen), also mussten es normale Laufschuhe sein. Auch wenn ich mehr auf festen Untergrund laufe (Straße, Wirtschaftswege) habe ich mich für einen weniger gedämpften Laufschuh entschieden, da ich das schwammige Gefühl der supergedämpften Schuhe nicht mag. Mit festeren Sohlen hat man ein besseres Bodengefühl und muss bei der Lauftechnik disziplinierter sein. Meine Wahl war der LUNARGLIDE 7 von Nike (136 €).

 

Der Schuh  umschließt durch einen hochgezogenen stabilen Ring die Ferse sehr gut. Dieser Halt überträgt sich auf den gesamten Fuß. In Verbindung mit dem Innenschuh aus straff gewebtem Material sitzt der Schuh, trotz viel Platz für die Zehen, wie angegossen. Die festere Sohle sorgt für eine gute Rückmeldung vom Untergrund und Führung des Fußes beim Laufen.

 

 


 

 

Es ist ähnlich wie das Fahren eines Go-Carts. Man sitzt sicher im Schalensitz, hat eine gute Rückmeldung von der Fahrbahn und jede noch so kleine Bewegung des Lenkrades wirkt sich auf das Fahrverhalten aus.
Ein super Laufschuh. Warum Nike? bisher hatte ich alle Laufschuhe von Nike und war immer zufrieden war. Das verbindet eben...