Ernährung beim Sport


Braucht man als Sportler eine spezielle Ernährung?

 

Ja und nein. Es kommt, wie überall, immer darauf an. Die industriell hergestellte Riegel und Nahrungsergänzungsmittel für Sportler nützen meist nur den Herstellern.

 Oft werden diese Riegel oder andere Zusätze nicht vertragen. Besonders bei intensiven Trainingseinheiten muss der Magen dann mit Stoffen zurechtkommen, an die er nicht gewöhnt ist .

Vorsicht und Zurückhaltung ist auch bei den in Fitnessstudios angebotenen Eiweißdrinks geboten. Auch bei intensivem Training braucht man definitiv kein zusätzliches Eiweiß. Mal ganz abgesehen vom unverschämt hohen Preis kennt man kaum alle Inhaltsstoffe dieser Drinks. 

Tests haben gezeigt, dass beim Konditionstraining normaler Kaffee mit etwas Zucker einen höheren Effekt erzielt, als alle speziellen Energiezusätze wie Riegel, Gels oder ähnliches.

Allerdings: Nicht jeder verträgt Koffein bei körperlichen Belastungen. Hier hilft dann Ausprobieren. Im Allgemeinen sind ein bis zwei Tassen ca. 1 Stunde vor dem Training ganz gut,  überschätzen sollte man  die Wirkung von Koffein aber  nicht.


Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist immer gut, egal ob man Sport treibt oder nicht. Die allgemein bekannte Ernährungspyramide ist die Grundlage. Wer  sich auch nur ansatzweise daran hält, erhält  über die Nahrung alle notwendigen Stoffe.

Der bewusste Umgang mit seinem Körper durch Sport führt meist automatisch zu einer gesünderen Ernährung.

Für intensiveres Training stelle ich mir meine "Sportnahrung" selber her.


Weitere Beiträge zur Ernährung beim Sport findet ihr auf meinem Blog unter "Gesunde Ernährung" (Link)